Textversion
Textversion

Gästebuch Kontakt Impressum Sitemap Haftungsausschluss

Druckbare Version

Spielstile

Moderne Spieler

Der früher gebräuchlichste Spielstil war der sogenannte Handstyle, bei der das Fell mit der bloßen Hand bzw. einem Finger gespielt wurde. Diese Art zu spielen ist heute nicht mehr üblich, kommt aber immer noch vor.

Weit öfter wird die Trommel heute mit einem Stück Holz gespielt, für das es so unterschiedliche Bezeichnungen wie Tipper, Beater oder Stick gibt. Es gibt sie in unterschiedlichen Längen und Formen und aus unterschiedlichen Holzarten.

Alternativ dazu gibt es sogenannte Rods, das sind Bündel aus dünnen Holzstäben, die zweierlei Klang produzieren, den auf dem Fell und einen Eigenklang durch das aneinanderklicken der einzelnen Holzstäbe.

Ansonsten wird auch schon mal gerne mit Haarbürsten und Schminkpinseln experimentiert… :-)
Eine Auswahl meiner Sticks und Rods findet Ihr hier.

Egal mit welcher Art Stick man spielt hat man immer die Wahl, ob man eher einfache Grundrhythmen spielt oder ob man versucht, dem Melodieverlauf des Stücks zu folgen, was durch entsprechende Tonhöhenänderungen durchaus möglich ist.
Voraussetzung für letzteres ist natürlich, dass man das Tune kennt.
Ich bevorzuge einen melodiösen Spielstil, gepaart mit Grundrhythmen, was sich natürlich auch in meinem Unterricht widerspiegelt.

Auch der Einsatz von Triplets wird sehr unterschiedlich gehandhabt. Manche Spieler setzen sie sehr häufig ein, andere (mich eingeschlossen) eher selten und dann zur Verstärkung von betonten Schlägen.



2016 Andreas Schneider